Welcome Office Horseracing Al Bishr Arabians Breeding







 

Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.


Über Al Bishr Stud 

Das gesamte Team rund um Al Bishr Stud und Sheikh Abu bin Zayed begrüßt Sie ganz herzlich bei uns. Wir haben es uns hier, neben der aus Leidenschaft entstandenen Zucht von arabischen Vollblutpferden, zur Aufgabe gemacht englische Vollblüter für Pferderennen zu züchten und zu trainieren. Dazu haben wir uns nun in Vesland stationiert um uns diesen Aufgaben unter optimalen Bedingungen zu widmen. Zunächst mitten in der Wüste der vereinigten arabischen Emirate stationiert, liegen wir nun diirekt neben der Illbesbergener Rennbahn und dem dazugehörenden Vesland Jockey Club in Auenburg, die dementsprechend zum alltäglichen Training der Rennpferde benutzt wird. Hier hat sich Trainer Sheikh Abu bin Zayed der ehemaligen Anlage der Golden Racehorses angenommen und sie von Grund auf erneuert. Es stehen nun komplett kernsanierte, luxuriöse Stallungen und verbesserte Trainingsmöglichkeiten für die Rennpferde zur Verfügung. Neben einem naturbelassenem Aquatrainer für die Sommermonate steht eine Reithalle, ein Trabring und eine quadratische Führanlage bereit, um das Training der Rennpferde zu optimieren. Zusätzlich wurde ein wenig abseits der Rennbahn und des Renngeschehens eine neue Anlage für die Vollblutaraberzucht auf dem Privatgelände von Sheik Abu bin Zayed errichtet und lässt somit ein wenig Privatsphäre zu. Auf dieser großen Anlage, die neben ihren pferdefreundlichen Stallungen noch viele große Wiesen rund um die private und die Rennpferdeanlage, sowie vielfältige Reit- und Trainingsmöglichkeiten für die Pferde anbietet, werden in Zukunft weiterhin vielseitige Vollblutaraber mit Showschwerpunkt ausgebildet und leidenschaftlich, wenn auch eher hobbymäßig, gezüchtet. Denn Sheikh Abu bin Zayed liebt seine Privatpferde und beschäftigt sich die meiste seiner wertvollen Zeit mit seinen Arabern. Zu einem Besuch hier bei uns auf der Anlage sind Besucher stets herzlich eingeladen. Egal ob sie nach Galoppernachwuchs für den eigenen Rennstall suchen oder diesen mit einem unserer Deckhengste, die zusammen mit den arabischen Vollbluthengsten auch ausgewählt zur Veredlung für Warmblut- und Kleinpferderassen zur Verfügung stehen, erst noch züchten wollen, wir stehen ihnen bei jeglichen Anfragen zur Beratung zur Verfügung. Neben unserem Angebot, Ihren Galopper zu trainieren wenn Ihnen selbst die Möglichkeiten fehlen, lohnt sich oft auch ein intensiver Blick in unsere Stallungen. Ab und an stehen auch einige unserer Vollblüter zum Verkauf für die weitere Rennkarriere oder aber zur Umschulung als Reitpferd.

Die Rennpferdebranche in Vesland hat noch viele Ecken und Kanten, an denen man sich stoßen kann. Viele unterschätzen das alltlägliche Training von Rennpferden, welches jedoch das einzige Rezept zum Erfolg in diesem Business ist. So passierte es nun auch den Unternehmern Scott und David Golden, welche seit Jahren mit ihren Golden Racehorses im Geschäft des Pferderennen tätig waren und sich im letzten Jahr leider von diesem verabschieden mussten. Mit der Zeit kam mehr und mehr Konkurrenz dazu und für die Goldens lief das Geschäft nicht mehr so, wie es vorher gelaufen war. Doch bevor alle Trainingspferde verkauft werden sollten, wagte Stalljockey Esther Birke eine Kontaktaufnahme mit Sheikh Abu bin Zayed - einem erfolgreichen Rennpferdetrainer in den vereinigten arabischen Emiraten, und bat um Unterstützung. Sie hatte dort ihre Ausbildung gemacht und war ein Jahr lang dort tätig, ehe sie nach Vesland kam, weswegen man sich also bekannt war und hatte dementsprechend großen Erfolg. Während Sheikh Abu bin Zayed im Stall von seinem Vater noch lange als Trainer tätig gewesen wäre, hat er die Initiative ergriffen und ist mitsamt seiner Araberzucht und einigen seiner erfolgreichen Rennpferde ins Vesland gezogen um hier die Golden Racehorses, nun unter dem Namen Al Bishr Stud, aufzukaufen und sich die Anlage zum Eigen zu machen. Als gelernter Rennpferdetrainer weiß Abu zwar von seinem Handwerk, jedoch hat er sich David Golden als Assistenztrainer an die Seite geholt und übermittelt ihm zukünftig das Wissen, was er aus den vereinigten arabischen Emiraten mitgebracht hat. Auch Esther Birke hat nun eine Anstellung als Managerin des Rennstalls und bezog zusammen mit David Golden ein Wohnhaus auf der Anlage. Genau so wie die Zucht von seinen geliebten arabischen Vollblütern ist auch das Training von Galopprennpferden eine große Leidenschaft für Sheikh Abu bin Zayed. Schon im Kindesalter saß er selbst auf den erfolgreichen Galoppern seines Opas und seines Vaters - wenn auch nur im Schritt - und hat hier seine Liebe zu den Pferden entdeckt. Während er aufgrund seiner Größe, die für einen Jockey nicht geeignet ist, selbst als Dressurreiter erfolgreich ritt, hat er bei seinem Vater die Ausbildung zum Trainer begonnen und machte sich als Trainingsreiter tätig. Das Wissen, das ihm sein Vater jedoch vermittelte, welches dieser selbst von dessem Vater erworben hat, brachte Abu viel eher an die Rails als Trainer. Für ihn gibt es nichts schöneres, als sich morgens nach dem Stallrundgang und der Teambesprechung an die Rails der Rennbahn zu stellen und das Training seiner Pferde zu beobachten, während er zufrieden die Zeit misst und seinen Trainingsreitern wertvolle Tipps gibt.

SIM Games  Contact Us  Credits  Vesland Jockey Club
Kimni | kimnihorses@yahoo.de | 2015